Green Pulver – die moderne Nahrungsergänzung!

Im Durchschnitt nimmt man etwa 300 Gramm Gemüse zu sich. Besser wäre in jedem Fall das Dreifache. Aber wie soll man das täglich schaffen? Hier kommt das Green Pulver ins Spiel. Denn anhand verschiedener Inhaltsstoffe lässt sich der Tagesbedarf einfacher decken.

Woraus besteht Green Pulver?

Zu den typischen Inhaltsstoffen von Green Pulver gehören folgende:

  • Grünes Blattgemüse
  • Meeresalgen
  • Gräser
  • Nahrungsextrakte
  • Probiotika
  • Kräuter
  • Pilze
  • Ballaststoffe

Zumeist enthalten die Gemüsepulver zwischen 25 und 40 Zutaten.

Diese Vorteile hat das Green Pulver!

In Green Pulver sind gute Nährstoffe, wie zum Beispiel B-Vitamine, Kalzium oder eisen enthalten. Daher kann sich dieses Pulver positiv auf das Immunsystem auswirken. Ebenso wird das Energieniveau gesteigert. Benötigt man einen Muntermacher, sollte man das Pulver direkt am frühen Morgen verwenden.

Ein weiterer Vorteil ist, dass man hiermit eine schnelle Möglichkeit hat, wichtige Nährstoffe zu sich zu nehmen. Denn besonders wenn man viel unterwegs ist, kann man sein Gemüse nicht immer frisch zubereiten. Außerdem lässt sich ein angerührter Drink schneller zu sich nehmen, als wenn man eine gekochte Mahlzeit isst.

Darauf sollte man bei Einnahme von Green Pulver achten!

Besonders wichtig ist, dass man organisches grünes Pulver kauft. Des Weiteren sollte man auf die Liste der Inhaltsstoffe schauen. Folgende Stoffe sollten nicht enthalten sein:

  • Füllstoffe
  • Synthetische Farbstoffe
  • Künstliche Süßstoffe
  • Emulgatoren

Denn diese Stoffe können dazu führen, dass man sich müde und aufgebläht fühlt. Daher sollte man das Etikett vor dem Kauf gründlich überprüfen. Als Zusätze sollten maximal Probiotika oder Matcha enthalten sein.

Wie nimmt man Green Pulver zu sich?

Hierfür gibt es verschiedene Möglichkeiten. Wer es gern einfach mag, kann das Präparat direkt in Wasser auflösen und trinken. Aber es lassen sich auch viele Gerichte mit dem Green Pulver aufpeppen. Ganz gleich, ob man es unter den Smoothie, das Omelette oder die bowl mixt.

Wichtig ist allerdings, dass man als Sportler darauf achtet, Green Pulver immer nach dem Training zu sich zu nehmen, denn vorher kann es zu Magen-Irritationen kommen. Aber auch als Nicht-Sportler sollte man dieses Pulver besser zur Mahlzeit oder danach konsumieren. Denn durch die Nährstoff-Bombe kann es zu Verdauungsproblemen kommen.

Ersetzt Green Pulver das Essen von Gemüse?

Ein reiner Ersatz ist das Green Pulver auf keinem Fall. Es dient lediglich als Nahrungsergänzungsmittel. Ein Grund ist der natürliche Vorgang, welcher beim Kauen und Verdauen entsteht. Man sollte das Pulver eher als ein Upgrade zur gesunden Ernährung ansehen.

Darauf sollte man beim Kauf achten!

Um qualitativ hochwertiges Pulver zu erhalten, sollte man auf Folgendes achten:

  • Qualität hat ihren Preis. Ist zum Beispiel der Algenanteil sehr hoch, ist das Pulver grundsätzlich teurer.
  • Die Inhaltsstoffe sollten nicht künstlich sein.
  • Es sollten nicht nur Vitamine enthalten sein. Auch eine Vielzahl an Mikro Nährstoffen gehören in das Pulver.

An den Geschmack muss man sich erst gewöhnen. Wem dieser zu intensiv ist, der sollte das Pulver unter einen Smoothie oder Ähnliches mischen.

Fazit

Fakt ist, Green Pulver ist ein Nahrungsergänzungsmittel, welches man zusätzlich zu seiner täglichen Ernährung zu sich nehmen kann. Aber es ersetzt auf gar keinem Fall die Aufnahme von frischem Gemüse.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.