Kochplatten Ratgeber – Welche Kochplatte ist am besten?

Unter einer Kochplatte, oftmals als Kochfeld bezeichnet, versteht man eine tragbare Platte, die überall wo ein Stromanschluss vorhanden ist benutzt werden kann. Eine solche kann als zusätzliche Herdplatte in der Küche, bei einem Campingaufenthalt, einem Picknick oder bei anderen Gelegenheiten verwendet werden. Oder als Ersatz für einen Herd.

Angeboten werden

  • Elektro-Kochfeld (ohne Induktion)
  • Infrarot-Kochfeld (ohne Induktion)
  • Induktions-Kochfeld (mit Induktion)

Die drei üblichen Größen von Kochplatten haben einen Durchmesser von

  • 18 cm,
  • 20 – 22 cm und
  • 24 cm.

Die meisten Platten verfügen über eine Leistung von 1.600 bis 2.200 Watt.

Kochplatten gibt es als Elektrogeräte, mit Induktion oder mit einem CERAN®- bzw. Keramikkochfeld aus Glas. Sämtliche Platten sind mit einem Schutz gegen Überhitzung versehen, damit die Platte nicht zu heiß wird und einen gefährlichen Kurzschluss hervorruft.

Einfache Kochfelder bekommt man schon ab etwa 130,- EUR, bei höherwertigen Feldern mit mehreren Bereichen zum Kochen müssen Sie mit etwas höheren Kosten bis etwa 200,- EUR rechnen. Wenn Sie ein Induktionskochfeld brauchen, müssen Sie für das Ceranfeld auf jeden Fall wesentlich höhere Kosten ansetzen.

Der Stromverbrauch einer qualitativ hochwertigen Kochplatte

Sowohl bei einem üblichen Herd mit Gussplatten als auch bei einem Ceranherd verfügen die einzelnen Kochfelder über unterschiedliche Leistungen. In den meisten Fällen sind das:

  • eine „Schnellkochplatte“ mit höherer Leistung (rund 2,6 – 3 kW)
  • eine „Sparkochplatte“ mit geringer Leistung (rund 1 kW)
  • zwei Kochplatten die im Durchschnitt liegen (etwa 1,6 – 1,8 kW)

Besonders bei Ceranfeldern sind Aussagen zur Leistung oftmals nicht einfach, da es für ein einzelnes oder mehrere Felder noch weitere zuschaltbare Bereiche gibt, um sie optimal an die Grundfläche der Kochtöpfe anzupassen.

 Der Durchmesser

Je nachdem, wozu man die Kochplatte benötigt, sollte man den Durchmesser wählen. Die Standards für Platten sind folgendermaßen:

  • 18 – 19 cm (entspricht in etwa einem Milchkochtopf)
  • 20 – 22 cm (entspricht in etwa einem Standard-Kochtopf)
  • ab 24 cm (entspricht in etwa einer Bratpfanne)

Die Leistungen von qualitativ hochwertigen Kochplatten

Kleinere Platten verfügen über eine Leistung von 1.250 bis 1.550 Watt, eine mittlere Platte oder eine große Einzelplatte verfügt über eine Leistung von etwa 2.200 Watt. Die Wattzahl gibt darüber Auskunft, wie viel Leistung ein Elektrogerät erbringen kann. Im Fall von Kochplatten heißt es: Je höher die Anzahl an Watt, desto heißer kann die Kochplatte werden. Die Werte beziehen sich immer auf die höchste Leistungsstufe, also die höchste Wattzahl/Leistung.

Weitere Funktionen von qualitativ hochwertigen Kochplatten

Die meisten Platten sind einfach und ohne zusätzliche Funktionen angelegt. Wenn Sie an eine Kochplatte besondere Anforderungen haben, gibt es Varianten, die über zusätzliche Funktionen verfügen:

  • Einen Timer
  • Eine Automatik zum, Abschalten
  • Eine automatische Erkennung des Kochtopfes (nur bei Induktion)
  • Eine Warmhaltefunktion

Fazit

Ein wesentliches Detail bei Kochplatten ist der Anschluss an den Strom. Die Kochplatte muss sich im Umfeld einer Steckdose befinden. Das heißt, man braucht eine entsprechende Stromleitung für den Anschluss.

Bei manchen Platten wird die Leitung an der Seite aus dem Gehäuse geführt. Das kann manchmal zu einem problematischen Platz führen, da man auch das Bedienfeld erreichen muss. Bei preisgünstigen Herstellern sind die Kabelanschlüsse manchmal ziemlich kurz.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.