Wissenswertes über Gefrier- und Tiefkühlschränke

In den meisten Haushalten zählen Gefrier- oder Tiefkühlschränke zu unverzichtbaren Begleitern. Vor allem bei einem Mehrpersonenhaushalt wissen die nützlichen Helfer zu punkten. Darin lassen sich Lebensmittel über einen langen Zeitraum einfrieren, ohne dass ein Verlust von Geschmack und Frische zu befürchten ist. Insbesondere in Zeiten der Energiewende und der damit aktuell verbundenen hohen Stromkosten gilt es beim Kauf unbedingt darauf zu achten, dass das Gerät den individuellen Bedürfnissen entspricht und auch bei exzellenter Leistung möglichst wenig Energie verbraucht. Doch nicht nur in privaten Haushalten finden sich unterschiedliche Gefriersysteme, auch in Hotels und der Gastronomie zählen Truhen und Schränke zum wesentlichen Inventar.

Worauf gilt es beim Kauf eines Gefrierschranks zu achten?

Die Auswahl an unterschiedlichen Modellen und Ausführungen ist ebenso umfangreich wie die Zahl der Hersteller. Daher ist es essenziell, sich bereits vor dem Kauf mit den notwendigen Informationen zu versorgen, um einen Fehlkauf zu vermeiden. Insbesondere gilt es auf eine hochwertige Qualität sowie die richtige Größe bei Gefrierschränken zu achten. Geräte, die zu groß für den eigenen Bedarf sind, verbrauchen unnötig und zu viel Strom. Meist sind Kühltruhen bezüglich des Verbrauchs sparsamer als Gefriertruhen. Daneben ist ein Blick auf das verpflichtende Energielabel ratsam, denn darauf lassen sich weitere wichtige Eigenschaften der Modelle ablesen:

  • Name und Modell des Herstellers
  • Energieeffizienzklasse (A bis G, A=niedriger und G= hoher Stromverbrauch)
  • Stromverbrauch in Kilowattstunden pro Jahr
  • Volumen des Gefrierbereichs in Liter
  • Maximale Geräuschentwicklung in Dezibel

Darüber hinaus bieten die meisten hochwertigen Neugeräte eine umweltfreundliche Kühltechnik und ein hohes Maß an Energieeffizienz. Des Weiteren ist ein Vergleich der unterschiedlichen Gefrierschränke ratsam, denn so lässt sich ein attraktives Preis- Leistungsverhältnis ermitteln, sodass man von einer lohnenswerten Anschaffung ausgehen kann.

Wo kann man einen guten Tiefkühlschrank oder Gefrierschrank kaufen?

Tiefkühl- oder Gefrierschränke gibt es im Fachhandel, in Elektromärkten und im Internet. Im den Geschäften vor Ort können Kunden die Geräte persönlich inspizieren und sich einen ersten Eindruck über die Stärken und Schwächen verschaffen. Kompetente Mitarbeiter beraten die Verbraucher bei wichtigen Fragen. Allerdings ist das Sortiment im lokalen Handel meist sehr eingeschränkt, sodass ein ordnungsgemäßer Vergleich auf das Preis- Leistungsverhältnis der Gefriersysteme nicht möglich ist. In den zahlreichen Online-Shops sind Auswahl und Angebot deutlich größer. Wer beispielsweise einen Gastro Tiefkühlschrank online kaufen möchte, findet nahezu alle aktuellen Geräte – sowohl für den Privatgebrauch als auch für die professionelle Nutzung. Zwar erfolgt keine persönliche Beratung, doch die Katze im Sack muss man deshalb nicht kaufen. Zahlreiche authentische Kundenrezensionen geben Aufschluss darüber, inwieweit es sich um ein exzellentes Modell handelt oder eine Ausführung, die eher nicht zu empfehlen ist.

Für jeden individuellen Geschmack und persönlichen Bedarf stehen geeignete Gefrierschränke und Tiefkühlschränke bereit, sodass sicherlich für jeden Anspruch das passende Gerät dabei sein wird. Trotz der vielfältigen Vorteile des Online-Kaufs bedeutet dieses natürlich nicht, dass es auch in den Geschäften gute Produkte zu kaufen gibt.

Tipps zum richtigen Gefrieren

Die Handhabung eines Gefrier- oder Tiefkühlschranks ist kein Hexenwerk, dennoch gibt es ein paar Dinge, die man beherzigen sollte. Nahezu alle Geräte arbeiten am effizientesten, wenn die Temperatur auf -18 Grad Celsius eingestellt wird. Daneben sollte man sich an dem tatsächlichen Gefriervermögen der Geräte orientieren. Eine größere Menge als angegeben sollte nicht eingefroren werden, da der Gefrierprozess länger dauert und das Gefriergut darunter leiden könnte. Sobald sich eine Eisschicht bildet, sollte der Gefrierschrank abgetaut werden, denn bereits 1 Zentimeter Eis kann den Stromverbrauch um bis zu 15 Prozent erhöhen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.