Training für das Gehirn: Wie man jeglichen Gehirnkrankheiten vorbeugt

Mit steigendem Alter sollte man immer mehr Wert darauf legen, das Gehirn möglichst gesund zu halten. Einige der schlimmsten und aggressivsten Krankheiten kommen daher, dass das Gehirn abbaut oder einer Krankheit zum Opfer fällt. Durch die folgende Methoden kann man also dafür sorgen, dass man bis ins hohe Alter geistig fit bleibt.

Cardiosport trainiert das Gehirn

Zum einen sollte man dafür sorgen, dass der Stoffwechsel im Gehirn angeregt wird, damit das Gehirn so funktioniert, wie es soll. Das geschieht am besten, indem man ausgiebig Cardiosport betreibt. Dieses trainiert nicht nur Herz und Gefäßsystem, sondern eben auch unser Gehirn. Indem man also die folgende Sportarten betreibt, geht man sicher, dass unser Gehirn nicht immer mehr an Leistung verliert:

  • Jogging
  • Ausdauersport
  • Schwimmen
  • Rudern über 30 Minuten bis zu einer Stunde
  • Fahrradfahren
  • Klettern

Koordinationsübungen

Man unterstützt die Entwicklung des Gehirns auch, indem man bestimmte Koordinationsübungen macht. Hierzu kann zählen, dass man das 10-Finger-Schreiben an der Tastatur erlernt, das Piano spielt, das Spielen der Gitarre, das Spielen von Videospielen oder dergleichen. Man muss ganz einfach dafür sorgen, dass man koordinative Bewegungen ausübt, die man bisher noch nicht beherrscht. Besonders gut ist dabei, wenn man viel Fingerspitzengefühl in die Sache setzen muss.

Lernen, damit das Gehirn nicht abbaut

Wissen speichert sich dadurch ab, dass sich mehrere Neuronen im Gehirn verknüpfen. Im Alter tritt nun der Fall ein, dass sich diese Verknüpfung zunehmends auflösen. Indem man nun jedoch viele lernt, beispielsweise Sprachen oder indem man Bücher liest, sorgt man dafür, dass diese Verbindungen nicht gekappt werden, sondern das neue entstehen. Wenn man also geistig jung bleiben möchte, muss man zwangsläufig lernen.

Die richtige Ernährung

Die richtige Ernährung ist ebenfalls nicht zu unterschätzen. So sollte man auf hochwertige Omega-3-Fettsäuren setzen, da diese die Durchblutung in unserem Körper verbessern. Ansonsten sollte man darauf achten, dass man immer genug Obst und Gemüse isst, da es eben deren Spurenelemente und Vitamine sind, die die richtige Funktion des Organismus unterstützen.

Fazit

Durch das Treiben von Sport, ausgiebige Lerntätigkeiten und die richtige Ernährung sorgt man also dafür, dass man keinen Gehirnkrankheiten zum Opfer fällt. Als junger Mensch mag einem das gar nicht so auffallen, im Alter verschlechtert sich der Zustand des Gehirns jedoch zunehmend.

Wie haltet ihr euer Gehirn fit?

Was macht ihr, um im Kopf fit zu bleiben? Welche der hier genannten vier Methoden würdet ihr auf euer eigenes Leben übertragen? Lasst uns gerne ein wenig in den Kommentaren diskutieren.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.