Swinemünde – vier Gründe, warum es sich lohnt, diese Stadt zu besuchen

Diese Stadt wird mit einer ostseelischen Ortschaft assoziiert, die an Inseln liegt. Man sieht ebenfalls sofort tausende Touristen, wenn man Swinemünde hört. Wenn man die Frage stellt, was da gemacht werden kann, werden sicherlich die meisten antworten, dass man am Strand liegen, Sonnenbad nehmen und tief mit der Seeluft atmen kann. Doch ist aber Swinemünde viel mehr und gehört zu Plätzen, die sicherlich sehenswert ist und wenn man nur die Möglichkeit hat, sollte man die Stadt besuchen und deren Besonderheiten genießen.

Besonderheiten von Swinemünde

Bevor man nach Swinemünde kommt und die Attraktionen dieser Stadt in Anspruch nimmt, sollte man an Appartements denken, die hier sehr zahlreich sind und online über baltichome.de/swinemuende gefunden werden können. Die Swinemünde Appartements können viel anbieten und lassen sich nach dem ganzen Tag Besichtigung hundertprozentig ausruhen und erholen. Massage, Schwimmbad oder Fitnessstudios können da in Anspruch genommen werden.

Wenn man aber die Swinemünde Appartements bereits prüft und eine geeignete Option für sich findet, kann man schon nach Attraktionen greifen, die an dieser polnischen Touristenstadt nicht fehlen. Eine der kaum bekannten Optionen ist sicherlich die Untergrundstadt auf der Insel Wolin. Es handelt sich hier um geheimnisvolle Bunker. Sie verfügen über reiche Geschichte, die bei Besichtigung entdeckt werden kann.

Bunker auf der Insel Wolin

Der Leuchtturm ist eine weitere sehenswerte Sehenswürdigkeit in Swinemünde. Er ist einer der bekannteren Leuchttürme an der Ostsee. Mit seinen 68 m Höhe wurde er zu dem höchsten Leuchtturm am polnischen Ufer. Er hat beide Weltkriege ausgehalten, darüber hinaus wird er noch zum wertvolleren Gebäude. Sein besonderes Design kann die Augen sicherlich zuziehen und es ist eine Pflicht, ihn zu besuchen, wenn man bereits in Swinemünde ist.

Leuchtturm in Swinemünde

Wenn der Leuchtturm bereits besucht wurde, kann man weiterhin gelangen. Die Konzertmuschel ist eine weitere Besonderheit, die sehr zuziehend wirkt. Die Szene in der Form einer Muschel wird besonders in Sommersaison für unterschiedliche Austritte genutzt. Sie wurde so erbaut, dass es da eine sehr gute Akustik gibt, die sicherlich vor allem bei Konzerten von großer Bedeutung ist.

Fährüberfahrten sind ein weiteres interessantes Erlebnis. Wenn man nach Swinemünde kommt, sind sie die einzige Möglichkeit, von dem Landteil auf die Insel zu kommen. Zwar ist momentan der Bau eines Tunnels unter der Swine in Plänen, der ist aber jedenfalls nicht fertig, deswegen kann man in die Stadt nur über die Fähre ankommen. Swinemünde hat auf alle Fälle viele Besonderheiten, die zu entdecken sind. Es lohnt sich daher die Stadt zu Fuß entlangzugehen und nach den schönen Plätzen zu suchen. Sie sind nämlich sehr oft nicht auf der Liste der bekanntesten Sehenswürdigkeiten, trotzdem sind sie sehr sehenswert. Swinemünde sich sicherlich einer der besten Erholungsplätze in Polen, wo man nicht nur am Strand liegen aber ebenfalls nach zahlreichen Denkmälern der reichen polnischen Geschichte greifen kann.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.