Peterchens Blogfahrt

Peters privates Blog

Glasfaser Anschluss selbst verlegt – Mein persönliches Technik-Erfolgserlebnis

| Keine Kommentare

Ich bin aufgrund meines Berufs, Verwaltungsbeamter, eigentlich eher selten mit technischen Problemen in Berührung gekommen. Wenn in meinem Büro, mit dem PC oder auch mit meinem Handy irgendetwas nicht ordnungsgemäß ablief, so habe ich immer den einen oder anderen gefunden, der der auf diesem Gebiet echt was drauf hatte.
Vor einigen Tagen aber, ich hatte Urlaub und befand mich Zuhause, musste ich selbst eine Lösung finden, um ein technisches Problem zu lösen. Ich muss vorausschicken, dass wir auf dem Dorf leben.

Die Internetverbindung war eher mäßig bis schlecht.
Daher sollte im Haus ein Glasfaser Anschluss verlegt werden. Die ausführende Firma sah sich die Voraussetzungen an und winkte ab. „Das gibt Probleme. Das Glasfaserkabel, das wir durch das Leerrohr führen müssen, passt da nicht durch“. Als Grund nannten sie, dass sich in dem Rohr bereits ein Telefonkabel befinden würde. Und da würde man nicht vorbeikommen. Oder aus Angst, dieses zu beschädigten, nicht wollten.

Selbst ist der Mann

Ich war ein wenig sauer, dass die Herren Techniker das Problem nicht lösen konnten oder wollten. Zugleich strebte ich jedoch auch nach dem schnellen Internet. Also bat ich die Firmenmitarbeiter, mir die Anschlüsse an der Wand zu montieren und das Kabel (30 Meter) einfach zu überlassen.

Ich würde das schon schaffen.
Ein wenig verdutzt gingen sie auf meinen Vorschlag ein und ließen mich alleine.

Ich war hochmotiviert, denn was in allen anderen Haushalten auch irgendwie geklappt hat, das musste doch trotz aller Schwierigkeiten auch bei mir irgendwie funktionieren.
Ich sann nach einer Lösungsmöglichkeit, die auch praktikabel war.

Dann hatte ich eine Idee.

Ich löste die Buchse in der Wohnung, hinter der sich der Telefonanschluss verbarg. Mit einem langen, dünnen Draht und Isolierband habe ich das Glasfaserkabel mit dem des Telefons verbunden. Und genau diese Verbindungsstelle sollte ja schließlich nicht in den Rohrwindungen verschwinden, da dieses Ende der Glasfaserleitung mit dem Anschluss in der Wohnung verbunden werden musste.

Ich zerrte und zog und hoffte, dass die „Verbindung“ dem nächsten Arbeitsschritt standhalten würde.

Dann begab ich mich in den Keller, dort wo sich die Schalttafel befand. Ich zog nun die Telefonleitung Zentimeter für Zentimeter nach unten. Langsam und mit ein wenig Bauchweh, damit sich die verbundenen Kabel nicht lösten. Nach einigen Minuten hatte ich es geschafft. Vorsichtig trennte ich die Verbindung und führte die Glasfaserleitung durch die vorbereiteten Leerrohre bis zum Kelleranschluss. Dort verband ich alles.

Auch in der Wohnung war alles planmäßig gelaufen, so dass ich das Glasfaserkabel mit dem entsprechenden Anschluss verbinden konnte. Danach verschraubte ich die Telefonbuchse. Nachdem alle Verbindungen hergestellt waren, richtete ich mein neues Internet über die Fritz Box und den PC ein. Und es funktionierte.

Meine Motivation war ausschlaggebend

Es war eines der wenigen Male, bei denen ich ein echtes Technik-Erfolgserlebnis erleben durfte.
Das ist nur gelungen, weil ich unglaublich motiviert war. Zum einen wollte ich mir beweisen, dass ich nicht völlig ahnungslos war, wenn es um technische Lösungen geht.

Zum anderen war es mir ein dringendes Bedürfnis, den Handwerkern zu zeigen, dass auch in meinem Fall positive Ergebnisse erzielt werden können.
Ich hätte auch nicht aufgegeben, wenn sich ein weiteres Problem dazugesellt hätte. Warum?

  • Ich war überzeugt, dass meine Idee funktionieren wird
  • Ich war auch überzeugt, dass ich das selbst schaffen kann
  • Es war kein besonderes technisches Know-How erforderlich
  • Ich konnte mir visuell den gesamten Ablauf vorstellen

Und wenn es doch nicht geklappt oder ich absolut nicht mehr weitere gewusst hätte – kompetente Freunde und Nachbarn hätten mir bei der Problemlösung gerne hilfreich zur Seite gestanden.
Dank dieses Erfolgserlebnisses traue ich mich wahrscheinlich auch an andere Aufgaben heran.
Sofern es tatsächlich machbar scheint.

Könnt ihr über ein Erfolgserlebnis der technischen Art berichten?

Wenn ihr schon mal ähnlich stolz auf euch gewesen seid , wie ich auf mich, wenn es um eine bewältigte, technische Herausforderung ging dann lasst mich und die anderen Leser des Blogs an eurem Erfolgserlebnis teilhaben und schiebt es als Kommentar.

Wenn ihr selber ein Blog habt dann könnt ihr eurer Erfolgserlebnis auch gerne als Artikel in eurem Blog schreiben.
Weitere Technik-Erfolgserlebnisse findet ihr auch im Technikelfe Blog. Dort läuft nämlich aktuell noch bis zum 31.03.2019 eine Blogparade zu diesem Thema.

Dann haut mal in die Tasten.

Bis dann
Euer Peter

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Blog Datenschutzbedingungen akzeptieren